CASA ESCUELA TALLER – 2019

 

Im Jahr 2013 hat ConnAct das Dorf Palomino in Form von Baumaterialien für ein Kulturzentrum das erste Mal unterstützt. Seitdem hat sich das Kulturzentrum Casa Escuela Taller (dt.: Schulwerkstatt) als Bildungsraum für kulturelle Aktivitäten etabliert. Palomino ist ein Dorf an der Karibikküste Kolumbiens und befindet sich in einer vom Staat vernachlässigten Region, die lange unter dem Bürgerkrieg litt. Der Staat unterstützt und fördert die Lebensqualität der Bewohner nur gering. Heute leben mehrere hundert Familien in prekärer Situation, viele von Ihnen Venezolaner, die aus dem Nachbarland in diesen Jahren geflüchtet sind.

Von den Aktivitäten, die das Kulturzentrum Casa Escuela Taller anbietet, profitieren rund 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Vormittags wird der Raum des Kulturzentrums von einer Elterninitiative mit dem Namen NUWAJAJA genutzt.

Durch die Spendengelder sollen jetzt auch nachmittags Kurse und Freizeitaktivitäten, insbesondere für die vielen minderjährigen Mütter und ihre Kinder geschaffen werden.

Darüber hinaus unterstützt ConnAct das Kulturzentrum mit einer Organisationsberatung.

Kinderfestival Jaguaritos – 2017

Palomino war bis vor 6 Jahren ein gefährlicher Ort. Paramilitärische Gruppen versuchten Kinder und Jugendliche für sich zu rekrutieren und sie in ihren Drogenkrieg einzubeziehen. Seit mehreren Jahren werden diese illegalen Machenschaften zunehmend von Polizei und Militär zurückgedrängt, der Tourismus und der Bausektor boomen. Der Segen des Tourismusbooms ist legale Beschäftigung, Fluch jedoch ist der Bauboom, der vermehrte illegale Abholzung in Naturschutzgebieten mit sich bringt. Dies hat Überschwemmungen innerhalb der Regensaison und Austrocknung des Flusses Palomino im Sommer zur Folge. Sensibilisierung im Bereich Umwelt- und Naturschutz ist somit ein fundamental wichtiges Thema im Dorf Palomino, an der Karibikküste Kolumbiens. So schufen engagierte Mitglieder der Gemeinde Palomino das Umweltfestival Jaguaritos für Kinder und Jugendliche, welches 2016 erstmals im Rahmen eines Musikfestivals (Festival Jaguar) stattfand. Drei Tage lang standen die Themen Natur- und Umweltschutz im Fokus des Kinderfestivals und wurden spielerisch und künstlerisch in zahlreichen Aktivitäten wie Filmvorführungen, Musik-, Zirkus und Recyclingworkshops integriert. 2017 weiteten die Organistoren des Kinderfestivals ihr Engagement auch außerhalb des 3-tägigen Festivals aus und in diesem Jahr wurden Aufforstungs- und Recyclingprojekte bis einschliesslich Ende März angeboten. 200 Kinder und Jugendliche aus der Region nahmen an zahlreichen Workshops und Events teil, die die Organisatoren des Umwelfestivals zu Beginn des Jahres wieder anboten. Zirkus und Akrobatikworkshops, Gesangsuntericht und Trommelkurse, geleitete ökologische Wanderungen durch die Sierra Nevada de Santa Marta, Aufforstungsprojekte, Recycling-Kurse und Sensibilisierungsprojekte wurden dieses Jahr auch ausserhalb des Umweltfestivals bis einschliesslich Ostern durchgeführt.

Kinderfestival Jaguaritos – 2016 

 

ConnAct hat im Jahr 2016 bei der Durchführung des ersten kolumbianischen Kinderfestivals im Bereich Umwelt- und Naturschutz mitgewirkt. Drei Tage lang standen die Themen Natur- und Umweltschutz im Fokus des Kinderfestivals und wurden spielerischund künstlerisch in zahlreichen Aktivitäten wie Filmvorführungen, Musik, Zirkus und Recyclingworkshops integriert. Im Rahmen eines Wiederaufforstungsprojekts in Palomino wurden Kinder und Jugendliche für Natur und Umweltschutz sensibilisiert. In den Tagen des Festivals pflanzten Kinder Setzlinge entlang des Flußes Palomino.

Abwechslungsreiche Vorträgen spornten Kinder und Jugendliche drei Tage lang an, sich mit Themen des Natur- und Umweltschutzes auseinanderzusetzen, nachhaltig mit Ressourcen wie Holz umzugehen und für Müllvermeidung und –trennung zu sensibilisieren.

Auch 2017 ist ConnAct wieder mit von der Partie. Ziel ist die feste Etablierung des Kinderfestivals in Palomino im Norden Kolumbiens und die Ausweitung der Workshops für Kinder auch außerhalb des 3-tägigen Festivals. Die finanziellen Mittel wurden von 3000 Euro im Jahr 2016 auf ??? im Jahr 2017 ausgeweitet. Damit wird sicher gestellt, dass die Aktivitäten für Kinder und Jugendliche langfristiger angelegt sind. 2017 werden Aufforstungs- und Recyclingprojekte bis einschliesslich März angeboten.

 

Ausbau des Jugendzentrums CETAC – 2015 

 

2008 gründeten Eltern die Interessengemeinschaft der Dorfbewohner Casa Escuela Taller – Arte y Cultura (CETAC) mit dem Ziel, den Kindern und Jugendlichen Freizeitangebote zu bieten, sie von den Straßen zu holen und von Drogen fernzuhalten. Der von ConnAct e.V. unterstützte Verein bietet kostenfrei für Kinder und Jugendliche Englischunterricht, Töpfer- und Trommelkurse, landestypische Tanzkurse, Basteln mit Recycling, Theater- und Zirkusworkshops an. Bis 2014 fanden die Kunst-, Umwelt- und Kulturangebote unter einem provisorischen Palmen-Dach statt. ConnAct e.V. hat vergangenes Jahr den Ausbau des Jugendkulturzentrums mit 2000 Euro finanziert und bezahlte die Baumaterialen – im Gegenzug investieren die engagierten Dorfbewohner ihre Zeit und Arbeitskraft. Seit Oktober 2015 können die Kurse erstmals in einem richtigen Jugendzentrum stattfinden.

Mit weiteren 500 Euro finanziert ConnAct e.V. das Inventar des Kulturvereins: Musikinstrumente, Tafeln, Bücher, Schreibutensilien und Sportartikel. ConnAct e.V. begleitete das Projekt vor Ort, kümmerte sich um Kauf und Transport der Baumaterialien. Die von ConnAct e.V. gespendeten 2500 Euro kommen somit ohne Abzüge und administrativer Kosten der Dorfgemeinschaft zugute.